Herzlich Willkommen

Warum Pferdekünstler?

„Frag‘ mich nach der Poesie in der Bewegung,
Schönheit, Intelligenz und Kraft, und ich zeige dir ein Pferd.“

All dies kann ein Pferd zum Ausdruck bringen, wenn ihm Liebe, Vertrauen und Respekt entgegengebracht wird. Wenn du das Vertrauen eines Pferdes gewonnen hast, hast du einen Freund für’s Leben gewonnen. Für mich ist es eine Art von Kunst mit dem Pferd über Körpersprache zu kommunizieren, sein Pferd verstehen zu lernen und dem Pferd etwas beizubringen, es auszubilden, sich zu verständigen ohne das es den Glanz in seinen Augen und seine Anmut verliert, denn es ist ein Lebewesen, wie du und ich.

Barny Lotta und ich6

„Reiten ist Lebenskunst. Wenn Sie sich aufmachen, ein Künstler zu werden,
werden sie entdecken, dass ein Künstler nicht länger lebt, aber mehr.“

Darum ist es mir besonders wichtig, Zeit mit meinen Pferden schön zu verbringen, denn Zeit ist wohl unser wertvollstes Hab und Gut und eben auch begrenzt. Umso wichtiger ist es, die Zeit, die ich mit meinem besten Freund, meinem Pferd, verbringe, schön zu gestalten. Lust und Freude an der Ausbildung seines Pferdes zu haben, dazu gehört auch schwierigere Tage und Ängste zu meistern und nie den Mut und die Lust zu verlieren. Ein motiviertes Pferd neben sich zu wissen, welches Lust und Freude an der Arbeit hat, mit einem klaren Ziel vor Augen, nämlich

„Zwei Geister müssen wollen,
was zwei Körper können.- Nur wenn der Wille des Reiters und
der des Pferdes eins werden, kann es zur
vollen Entfaltung der körperlichen Fähigkeiten kommen.“

Lotta und ich

Eine Lebenskunst: Meine Pferde haben mein Leben verändert, denn sie haben mich verändert und mir die Augen geöffnet, mich zu einem besseren Menschen gemacht. Geduldiger, emotionaler, liebenswürdiger, verständnisvoller, vertrauter und noch so viel mehr. Darum sind Pferde Künstler.

„Wenn ich des Pferdes Ausbilder werden möchte,
muss ich zuerst sein Freund sein.
Das Pferd muss bereit sein, von mir zu lernen.
Dann, und nur dann, kann ich von mir sagen, dass ich sein Ausbilder bin.“

Freund eines Pferdes werde ich durch Liebe, Respekt und Vertrauen. Dann schenken sie dir ihr Herz. Wenn ich zum Freund meines Pferdes geworden bin, wenn es mir vertraut und sich mit mir sicher fühlt, kann ich daran denken, ihm etwas beizubringen.

„Die Dressur dient dem Wohle des Pferdes,
nicht das Pferd der Dressur.“

(Akad.)Reitkunst verdient diesen Namen deshalb, denn es ist als würden die Pferde tanzen. Die natürlichen Bewegungen des Pferdes werden geschult. Es ist die Kunst zu leben und beiden (Mensch und Pferd) Lebensqualität zu bieten, ohne die Regeln der Natur zu missachten.

„Wenn mich jemand fragen würde, was für mich Schönheit
und Sanftmut vereint, würde ich ohne
zu zögern antworten: Ein Pferd.“

….darum Pferdekünstler